Neuanschaffung Tigersäge

Großzügige Spende für die Feuerwehr Hiltpoltstein

Seit Montag haben wir auf unserem Löschgruppenfahrzeug durch die großzügige Spende des aktiven Feuerwehrkameraden Roman Raum eine akkubetriebe Tigersäge (Säbelsäge) aufgelastet.

Mit ihr ist es möglich bei einen Verkehrsunfall die Frontscheibe eines verunfallten Autos, die aus einer verklebten Scheibe besteht (Verbundglas), auszusägen. Mit speziellen Sägeblättern lassen sich Metallteile und Säulen durchtrennen um eine schnellere und bessere Menschenrettung durchführen zu können.

Vielen Dank für die Spende!

 

 

 

 

 

Leisungsprüfung THL

Wieder eine erfolgreiche Leistungsprüfung bei uns in Hippo

Wie jedes Jahr zogen wir wieder eine Leistungsprüfung durch. Heuer am 06.05 2017 wurden wir wieder in der Leistungsprüfung „ Die Gruppe im Technischen Hilfseinsatz“ geprüft .Diese Leistungsprüfung ist dahingehend wichtig, weil alle ehrenamtlich tätigen Kameradienen und Kameraden immer mit den Gerätschaften und dem Verlauf eines Einsatzes in der Technischen Hilfeleistung geübt und vertraut sein müssen. Sie müssen den Verlauf eines Einsatzes und auch die Bereitstellung der Geräte ständig üben, da jeder Einsatz andere Herausforderungen abverlangt.

Die Kameradinnen und Kammeraden unsere Wehr haben wieder einige Abende und einen Samstag geopfert um sich dieser Prüfung zu stellen.

Es galt eine Unfallstelle abzusichern, Erste Hilfe zu leisten, die Unfallstelle Auszuleuchten und mit Rettungsgeräten wie Spreizer und Rettungsschere vorzugehen.

Weiterhin mussten die Prüflinge Themenaufgaben abarbeiten z.B. Funktion des Greifzugs, Umgang mit der Personentrage, Inbetriebnahme der Flex und der Motorsäge, Gerätekunde und stabile Seitenlage bei einer bewusstlosen Person.

Die Leistungsprüfung von zwei Gruppen unsere Wehr war wieder ein Erfolg. Es waren insgesamt 13 Kameradinnen und Kameraden von Leistungsstufe 1 Bronze, Leistungsstufe 2 Silber, Leistungsstufe 3 Gold und Leistungsstufe 6 Rotgold (Letzte Stufe) dabei. Dies ist ein Zeichen das die Ausbildungsbereitschaft und Kameradschaft in der Feuerwehwehr Hiltpoltstein einen hohen Stellenwehrt hat und das die „Älteren“ und Jungen miteinander können und wollen.

Großer Dank gilt Florian Heid, der die vorrausgehenden Übungen abhielt und beide Gruppen souverän als Gruppenführer führte.

Weiterer Dank gilt unsren Kreisbrandmeistern Michael Langenhahn, Thomas Windisch und Florian Burkhardt, die die Prüfung beider Gruppen abnahmen.

1 Kdt. Stefan Windisch

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuanschaffung Defibrillator

Die Feuerwehr Hiltpoltstein hat jetzt einen Defi

Die Feuerwehr Hiltpoltstein ist in der Gemeinde, gemeindeübergreifend und auch landkreisübergreifend im Einsatz.

Ob bei Brandeinsätzen oder technischer Hilfeleistung ist die Wehr gefragt. Auch im eigenen Umfeld der Marktgemeinde wurde die Freiwillige Feuerwehr Hiltpoltstein schon zu Erste-Hilfe-Einsätzen (First Responder) alarmiert.  Die FW Hiltpoltstein hat Kameraden, die über eine Ausbildung zum Sanitäter verfügen.

Der Kommandant und die Vorstandschaft versuchten dahingehend Sponsoren für einen Defibrillator zu finden, die uns diesen mitfinanzieren. Mit Dr. Carmen Fritzsche, praktizierende Ärztin, und der Firma Car Design Wolfgang Putz aus Hiltpoltstein, dessen Firma sich in Heroldsberg befindet, fanden sich zwei Sponsoren, die die Investition übernahmen. Frau Dr. Carmen Fritzsche übernahm die Organisation des Kaufes, der über den ASB Gräfenberg organisiert wurde. Die Schulung und die Inbetriebnahme wurde durch den ASB mit Ausbilder Gunter Krieger im Gerätehaus Hiltpoltstein durchgeführt. Gruppenführer Florian Heid, zugleich ausgebildeter Sanitäter, übernimmt die weitere Ausbildung und die Verantwortung der fristgerechten Intervalle der jährlichen Überprüfungen des Defi.

Der Defi ist auf dem MZF (Mehrzweckfahrzeug) aufgelastet und jederzeit einsatzbereit. Auch Bürgermeisterin Gisela Bauer ist über das Engagement der beiden Sponsoren sehr erfreut. Den Sponsoren und dem Ausbilder gilt unser aufrichtiger Dank, zum Wohle aller.

Die Kommandantur und die Vorstandschaft

Stefan Windisch

Brandübungsanlage Nürnberg

Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg

Am Samstag, den 3.09.2016 besuchten 9 Atemschutzgeräteträger die Brandübungsanlage der Berufsfeuerwehr Nürnberg auf dem Gelände der Feuerwache 4 am Nürnberger Hafen.

Nach einer kurzen Einweisung und Besichtigung der Anlage, wurde mit den beiden Ausbildern der Berufsfeuerwehr das richtige Vorgehen im Brandfall wiederholt. Hier wurde der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr und das richige Öffnen von Türen im Innenangriff besprochen.

Anschließend ging es in den gasbefeuerten Brandcontainer. Hier hatte jeder die Möglichkeit, realitätsnah einen sogenannten Flash-Over zu bekämpfen. Im Anschluss mussten alle Trupps eine Einsatzübung abarbeiten, in der ein Kellerbrand simuliert wurde. Hier mussten beispielsweise Gasflaschen in einer Werkstatt gekühlt  und ein Fettbrand in der Küche bekämpft werden.

Wir bedanken uns bei den Ausbildern der Berufsfeuerwehr Nürnberg für diese spannende und wichtige Ausbildung.

 

 

 

 

 

 

Sichtschutzwand

Sichtschutzwand gegen Schaulustige

Seit heute wurde auf den LF 8/6 eine Sichtschutzwand aufgelastet, diese soll den Schutz und die Privatsphäre von Unfallopfern und Einsatzkräften wie Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt besser schützen und ein ungehindertes Arbeiten an der Einsatzstelle ermöglichen. Bekämpft werden soll damit vor allem der Umstand, dass über soziale Medien Bilder von Unfallopfern verbreitet werden – und Angehörige noch vor der offiziellen Benachrichtigung erreichen.

Diese wurde im Gemeinschaftkauf mit den THL-Wehren aus Gräfenberg, Igensdorf, Neunkirchen am Brand, Egloffstein, Gößweinstein und Forth angeschafft und durch die Initiative von KBI Markus Wolf organisiert.

Finanziert wird die Sichtschutzwand in Hiltpoltstein durch den Feuerwehrverein.